Welche Dienstleistungen beziehen Sie von Inventx?

Inventx betreibt für die Migros Bank die Kernbankenlösung Finnova und deren Umsysteme inklusive des Application Management. Neue Releases werden vor der Implementierung in der Testfactory, welche Inventx in Zusammenarbeit mit der Firma EPS betreibt, mittels Regressionstests geprüft. Die Output-Generierung übernimmt Xerox, wobei wir mit Inventx einen Single-Point-of-Contact haben.

Welchen Nutzen ziehen Sie daraus?

Wir fahren eine klare Sourcing-Strategie und lagern Services aus, die wir nach unserer strategischen Beurteilung nicht selber erbringen möchten. So profitieren wir unter Anderem von Skaleneffekten und vom Know-how des Finnova-Competence-Centers der Inventx. Bei der Implementierung von Finnova mussten wir so nicht erst das Know-how aufbauen, sondern konnten mit einem Team starten, das bereits grosse Erfahrungen mit dieser Applikation hatte. Dieser Entscheid hat den Übergang vom Finnova-Migrationsprojekt in den ordentlichen Betrieb sehr erleichtert.

Wie unterscheidet sich Inventx von den Mitbewerbern?

Inventx hat eine gute Grösse und ist dadurch sehr agil und gut einschätzbar. Wir schätzen die Nähe zum Management und dessen Verbindlichkeit und Authentizität. Die Migros Bank ist für Inventx ein wichtiger Kunde, was für uns in der täglichen Zusammenarbeit spürbare Vorteile bietet.

Was schätzen Sie besonders an Inventx?

Wir schätzen die unproblematische Zusammenarbeit auf allen Ebenen sowie den direkten Draht zu den geschäftsführenden Partnern. Eine gute, gradlinige und unkomplizierte Geschäftsbeziehung ist uns sehr wichtig.